Golden Retriever scheren?

 

Mythos oder Wahrheit?

Soll man Hunde, die im Sommer unter der Hitze leiden, scheren?

Gerade der Golden, aber auch andere Rassen, wie z.B. Neufundländer, Berner Senner, Schäfer , Border Collies…, leiden unter sommerlicher Hitze.
Die Frage, wie man es seinem vierbeinigen Liebling leichter machen kann, ist also durchaus berechtigt, allerdings bringt das Scheren hier nicht den gewünschten Erfolg – ganz im Gegenteil!

Scheren bei Rassen, die ein Fell mit Unterwolle haben, kann langfristig sogar zu gesundheitlichen Schäden führen.

Das liegt an der Fellstruktur und den entsprechenden Funktionen:

  • Das Deckhaar schützt das Tier vor Witterungseinflüssen,
    wie Sonne, Regen oder Schnee und ist vergleichbar mit unserem Sonnen-  oder Regenschirm.
  • Die Unterwolle dient dem Temperaturausgleich,
    entspricht  also quasi einer Heizung oder Klimaanlage.

Jeder Hundebesitzer weiß, dass sein Hund sich an manchen Stellen, z.B. an den Ohren, viel wärmer anfühlt als an anderen.
Ein Temperaturausgleich findet also auch beim Hund über die Haut statt.
Erst wenn der nicht mehr ausreichend ist, schwitzt oder friert er.

An diesem Thermobild ist gut zu erkennen, dass Regionen mit Unterwolle besser isoliert sind und weniger Wärme abgeben.

D.h. nicht das Deckhaar, sondern ausschließlich die Dichte seines Unterfells ist entscheidend, ob sich Ihr Hund bei Hitze oder Kälte wohl fühlt. 
Was passiert, wenn wir Ihren Golden Retriever scheren?

Die Schermaschine entfernt das schützende Deckhaar vollständig und kürzt die Unterwolle.

Lockeres Fell, das Luft an die Haut lassen soll, entsteht dadurch nicht.

Ihr Hund hätte also keinerlei Erleichterung – die Luftzirkulation und damit der Temperaturausgleich über die Haut werden nicht verbessert.

Die Folgen:
Ein Hitzestau entsteht, der Pilzbefall und andere Hautkrankheiten begünstigt. Das fehlende Deckhaar erhöht das Risiko eines Sonnenbrandes. Die Unterwolle wächst umso dichter nach und verdrängt auf Dauer das Deckhaar. Ihr Hund trocknet langsamer, „riecht“ stärker, ist anfälliger für Pilz- und Parasitenbefall, seine empfindliche Haut wird nicht mehr ausreichend geschützt und er verliert seine ursprüngliche Fellfarbe, da sich die Farbpigmente im Deckhaar befinden und durch das Abscheren bzw. das verminderte Wachstum verloren gehen.


Die gesunde Pflege sieht also folgendermaßen aus:

Die Unterwolle wird ausgedünnt – und zwar genau so weit, dass eine gesunde Luft-Zirkulation stattfinden kann.

Danach wird das Deckhaar mit der Modellier-Schere nur in Form geschnitten, damit das rassetypische Aussehen Ihres Hundes erhalten bleibt.

So getrimmt, kann der Sommer kommen!
Ihr Hund ist jetzt bestens für Sommer, Sonne und Badevergnügen gewappnet. Er trocknet schneller, haart und “riecht” wesentlich weniger und fühlt sich einfach „pudel wohl“.


Ungetrimmter Golden Retriever

Getrimmter Golden Retriever


Ausnahmen von der Regel:
Wie immer, gibt es natürlich auch hier Ausnahmen von der Regel, z.B. bei gesundheitlichen Problemen, um Salben besser auftragen zu können, oder wenn ihr Hund so stark verfilzt ist, dass ein Ausdünnen zu schmerzhaft wäre.

Comments are closed.